Belastungs-EKG

Beim Belastungs-EKG (Ergometrie) wird das EKG (siehe dort) bei gleichzeitiger Registrierung des Blutdrucks unter körperlicher Aktivität mit stufenweiser Steigerung der Belastung aufgezeichnet. Die Belastung dauert in der Regel 8-12 Minuten. Der Test wird bei Erreichen der altersentsprechenden Ausbelastungsfrequenz oder vorzeitig bei körperlicher Erschöpfung, bei Auftreten von Brustschmerzen, Atemnot, Schwindel, schwerwiegenden EKG-Veränderungen oder Blutdruckentgleisungen beendet. Die Untersuchung ergibt Hinweise auf eine mögliche Minderdurchblutung des Herzens, auf Herzrhythmusstörungen und/oder Blutdruckfehlregulationen, aber auch auf den Trainingszustand.