Lungenfunktionstest

Durch das Messen von Atemwegswiderständen und Atemvolumina bei maximalem Ein- und Ausatmen können Verengungen der Atemwege und Veränderungen der Lungenkapazität erkannt werden.

Anwendung findet diese Untersuchung bei Atemwegserkrankungen (z.B. chronisch obstruktive Lungenerkrankung/COPD, Asthma bronchiale, Lungenüberblähung/Emphysem). So kann differenziert werden, ob Atemnot durch eine Herz- oder eine Lungenerkrankung verursacht ist.

Darüber hinaus dient die Untersuchung der Verlaufskontrolle und der Optimierung der Therapie.